Malen, schreiben und Farben haben mich schon immer fasziniert.
Zur Acrylmalerei kam ich jedoch erst 2012 während einer Ferienwoche auf La Gomera mit Kolleginnen, die sich dort ein Atelier gemietet hatten. Ich habe reingeschnuppert, mich herangetastet und meine ersten Malversuche auf Papier gestartet! Es war eine neue schöne Erfahrung!
Im folgenden Jahr ging ich bereits voller Pläne, Ideen und Motivation in die Malferien nach La Gomera und kreierte mein erstes grosses Bild (90 x 150cm) auf Leinwand!


Ein paar Monate später habe ich – dank dem „Offenen Atelier“ in Rheinfelden – Tania Latscha kennengelernt. Bei ihr habe ich die ersten Workshops besucht. Seither male ich regelmässig zu Hause in meinem Atelier.


Während der Herbstmesse Laufenburg hatte ich 2014 erstmals Gelegenheit, meine Werke (Mosaik und Bilder) in der Kultschüür auszustellen. Es war eine grosse Freude und tolle Gelegenheit, interessante Gespräche zu führen und neue Bekanntschaften zu knüpfen.

Seither ergeben sich immer wieder schöne Möglichkeiten, an Ausstellungen mitzumachen, Erfahrungen zu sammeln und Neues kennenzulernen.


Meine Sinne öffnen und entwickeln sich! Besonders in der Natur entdecke ich immer wieder spannende Farbkombinationen, welche mich inspirieren. Meine Kamera ist jederzeit zur Hand, um besondere Details festzuhalten!


Farben sind wie eine Reise und bedeuten für mich: Freiheit – Überraschung – Neugier – Mut – Glück – Spontanität – Zufriedenheit – Zeit – Möglichkeiten – Ausgleich – Stimmung – Fantasie – Offenheit – Bewegung – Schönheit...
 

2020 habe ich bei Karin Frank im ARTraum in Bern den Lehrgang mit Zertifikat abgeschlossen.
Hauptthemen: Geheimnisvolle Oberflächen, Magischer Kaffee, Rost - Bitumen und Poetisches Weiss 


Aus-/Weiterbildungen:

- Gabi Schwiter (schoenerschulen.ch, 2021)

- Gabriela Grossniklaus (SMS Schweizer Malschule, 2020)
- Adrian Weber (SMS Schweizer Malschule, 2020)
- Karin Frank (ARTraum Bern, regelmässig seit 2019)
- Sonja Schmid (Boesner Unterentfelden, 2017)
- Christina Kläfiger (Boesner Unterentfelden, 2015)

- Daniel Danihelka (Atelier Rheinfelden, 2013)
- Antonie Josefa Latscha (Atelier Rheinfelden, 2013 bis 2020)

Vorstandsmitglied "magidunum", Magden
www.museumsgalerie-magidunum.ch

"Kunst muss gar nichts. Kunst sollte nicht erklären, Kunst soll erzählen. Eindeutigkeit ist ihr Ende."
(Benjamin von Stuckrad-Barre, Dezember 2020)

mariposART


Schmetterling - auf spanisch "mariposa" - bedeutet für mich Freiheit und Lebensfreude, welche ich beim Malen auslebe!

rita-8207-3376.jpg